Wasserenthärtungsanlage – für kalkfreie Spülmaschinen und fleckenfreies Geschirr

Hartes Wasser lässt Spülmaschinen verkalken. Ohne geeignete Gegenmaßnahmen beeinträchtigen die Ablagerungen nicht nur die Funktion und führen zu einem höheren Verbrauch an Spülmitteln, sie können auch Rohre und Leitungen beschädigen und damit die Lebensdauer der Geräte verkürzen. Abhilfe schafft eine Wasserenthärtungsanlage, die Härtebildner wie Kalzium und Magnesium auf ein Minimum reduziert.

Wasserenthärtungsanlagen
In absteigender Reihenfolge
In absteigender Reihenfolge

So funktioniert die Wasserenthärtung

Moderne Wasserenthärtungsanlagen nutzen das sogenannte Ionen-Austauscher-Verfahren. Hierbei fließt das Wasser über ein Steuerventil von oben nach unten durch das im Drucktank der Anlage befindliche Ionentauscher-Harz. Dieses ist so aufgebaut, dass es Kalzium- und Magnesium-Ionen aufnimmt und stattdessen leicht lösliche Natrium-Ionen an das Wasser abgibt. Anschließend gelangt dieses durch ein Steigrohr zurück nach oben, wobei es spezielle Filterdüsen passiert, die das Harz im Drucktank festhalten.

Ist die Kapazität des Tauscherharzes so weit erschöpft, dass es keine weiteren Härtebildner mehr aufnehmen kann, leitet das Steuerventil vollautomatisch die Regeneration ein. Bei dieser wird die Anlage mit Salz-Sole gespült. Von dieser nimmt das Tauscherharz Natrium-Ionen auf und gibt dafür die zuvor aufgenommenen Magnesium- und Kalzium-Ionen ab. Das Spülwasser landet anschließend im Abwasser.

Wasserenthärtungsanlage kaufen – darauf sollten Sie achten

Wasserenthärtungsanlagen gibt es in unterschiedlichen Ausführungen, die sich nicht nur hinsichtlich ihrer Größe unterscheiden. Die meisten lassen sich direkt an die Trinkwasserleitung anschließen und brauchen keinen separaten Stromanschluss. Bei einigen Modellen wird ein Abwasseranschluss benötigt. Unabhängig von Aufbau, Funktionsweise und Art der Steuerung sind alle Varianten leicht zu installieren, einfach zu bedienen und pflegeleicht.

Da im gewerblichen Bereich tagtäglich große Mengen an zu enthärtendem Wasser anfallen, sollten Wasserenthärtungsanlagen für dieses Einsatzgebiet eine ausreichend hohe Kapazität besitzen. In der Regel liegt die Durchflussmenge bei 1000 bis 4000 Liter pro Tag. Ihre Kaufentscheidung sollten Sie daher unter anderem davon abhängig machen, wie viel enthärtetes Wasser Sie täglich in Ihrem Unternehmen benötigen.

Günstige Wasserenthärtungsanlage bei SANDORO finden

SANDORO bietet Ihnen nicht nur preiswerte Gastro-Geschirrspüler, sondern auch passende Wasserenthärtungsanlagen und Teilentsalzungsgeräte. Schützen Sie Ihre Spülmaschine vor Kalkablagerungen und profitieren Sie zugleich von glänzendem Geschirr und fleckenfreien Gläsern.