• Wasserhärte in Wendelstein

    Für das Trinkwasser in Wendelstein und den Ortsteilen Röthenbach b. St. Wolfgang, Sperberslohe und Raubersried sind die Gemeindewerke Wendelstein zuständig. Diese gewinnen das Wasser über werkseigene Brunnen, bereiten es auf und liefern es über Hochbehälter in die Haushalte. Das Leitungswasser für die Wendelsteiner Ortsteile Groß- und Kleinschwarzenlohe, Neuses und Sorg wird vom Zweckverband zur Wasserversorgung der Schwarzachgruppe bereitgestellt. Dieser betreibt ein Wasserwerk in Großschwarzenlohe mit acht Tiefbrunnen, um den Trinkwasserbedarf in den von ihm belieferten Bereichen jederzeit decken zu können. Die Wasserqualität in Wendelstein stellen beide Versorger über regelmäßige Untersuchungen gemäß der Trinkwasserverordnung sicher.

    Niedrige Wasserhärte spart zusätzliche Enthärter

    Die Gemeindewerke Wendelstein liefern weiches Wasser mit 5 °dh. Das Wasser aus dem Wasserwerk Großschwarzenlohe entspricht mit einer Härte von 9,4 °dH dem mittleren Härtebereich. Dementsprechend sollten Wasch- und Spülmittel in den damit versorgten Haushalten etwas höher dosiert werden als in denen mit weichem Trinkwasser. Zusätzliche Wasserenthärter sind aufgrund der niedrigen Wasserhärte in Wendelstein grundsätzlich nicht erforderlich. Wendelstein ist eine Stadt in Bayern im Landkreis Roth im Regierungsbezirk Mittelfranken und befindet sich ca. 37 Kilometer südlich von Rosenheim und ca. 69 Kilometer südöstlich von München.