• Wasserhärte in Wedemark

    Wedemark ist Mitglied des Wasserverbandes Nordhannover. Dessen Versorgungsgebiet unterteilt sich in drei Versorgungszonen. Die Zone I (östlicher Teil) erhält ihr Trinkwasser von der Harzwasser GmbH. Die Zone II (mittlerer Teil) deckt ihren Bedarf durch Eigengewinnung im Wasserwerk Wettmar und durch Bezug von den Stadtwerken Hannover. Die Bewohner der Versorgungszone III (westlicher Teil), zu der auch Wedemark gehört, bekommen ihr Leitungswasser aus den Wasserwerken Elze-Berkhof und Fuhrberg der Stadtwerke Hannover AG. Alle Wässer unterliegen den strengen Vorschriften der Trinkwasserverordnung, sodass eine hohe Wasserqualität für Wedemark gewährleistet ist.

    Mäßige Verkalkungsgefahr in Wedemark

    Das Trinkwasser für Wedemark entspricht mit 13,4 °dH dem Härtebereich „mittel“. Bei dieser Wasserhärte sind ausreichend Mineralien für einen guten Geschmack enthalten, während sich das Verkalkungsrisiko in Grenzen hält. Um Kalkablagerungen in Spülmaschinen durch das Leitungswasser in Wedemark zu vermeiden, sollten die Geräte gemäß der Herstellervorgaben für diesen Härtegrad eingestellt werden. Auch die Waschmitteldosierung sollte entsprechend der Wasserhärte in Wedemark erfolgen. Wedemark ist eine Stadt in Niedersachsen in der Region Hannover und befindet sich ca. 59 Kilometer südlich von Soltau und ca. 98 Kilometer westlich von Wolfsburg.