• Wasserhärte Pohlheim - weiches Wasser aus Grundwasservorkommen

    Die Stadt Pohlheim ist Verbandsmitglied des Zweckverbands Mittelhessische Wasserwerke. Dieser liefert seit 1955 hochwertiges Trinkwasser für Pohlheim und die anderen Verbandsmitglieder. Das Wasser stammt vor allem aus einem Grundwasservorkommen im Raum Kirchhain und Stadtallendorf und wird über 100 bis 180 Meter tiefe Brunnen an die Oberfläche geholt. Hinzu kommen diverse dezentrale Gewinnungsanlagen, zum Teil auch im Burgwald, deren Wasser jedoch ausschließlich zur Versorgung der dortigen Städte und Gemeinden dienen.

    Geringe Härte und gute Qualität

    Die Einrichtungen zur Versorgung mit Leitungswasser in Pohlheim werden zusammen mit denen zur Abwasserbeseitigung als Eigenbetrieb geführt. Das zugehörige Trinkwassernetz ist aktuell circa 105 Kilometer lang, das Abwassernetz etwa 92 Kilometer. Die Wasserhärte in Pohlheim liegt mit rund 5 bis 8 °dH im Härtebereich „weich“. Vorbeugende Enthärtungsmaßnahmen sind bei dieser geringen Wasserhärte nicht erforderlich. Die Wasserqualität in Pohlheim ist gut. Dank niedriger Nitratwerte gibt es keine Bedenken bei der Verwendung des Trinkwassers zur Zubereitung von Babynahrung. Pohlheim ist eine Stadt in Hessen im Landkreis Gießen im Regierungsbezirk Gießen und befindet sich ca. 70 Kilometer nördlich von Frankfurt am Main.