• Wasserhärte in Viernheim

    Für die Versorgung mit Trinkwasser in Viernheim können die örtlichen Stadtwerke auf eigene Quellen zurückgreifen. Das Wassereinzugsgebiet der Stadt erstreckt sich bis in den Odenwald. Gefördert wird das Wasser im Käfertaler Wald, von wo aus es über ein 115 Kilometer langes Wasserleitungssystem zu den Verbrauchern gelangt. Regelmäßige Analysen nach Vorgaben der Trinkwasserverordnung bestätigen die ausgezeichnete Wasserqualität in Viernheim. Damit das so bleibt, investieren die Stadtwerke permanent in die Erweiterung, Instandhaltung und Sanierung des Wassernetzes.

    Hohe Wasserhärte aber kaum Nitrat

    Beim Leitungswasser für Viernheim handelt es sich um naturbelassenes, aus qualitativ hochwertigem Grundwasser gewonnenes Trinkwasser. Es kommt ohne jegliche Zusatzstoffe und ungechlort zur Verteilung und erfüllt sämtliche gesetzlichen Normen und Grenzwerte. Die Wasserhärte in Viernheim liegt mit 18 bis 20 °dH im Härtebereich „hart“. Daher empfiehlt es sich, die Wasch- und Spülmitteldosierung gemäß dieser Härtestufe vorzunehmen. Da das Viernheimer Trinkwasser besonders wenig Nitrat enthält, eignet es sich hervorragend zur Zubereitung von Babynahrung.