• Wasserhärte in Verden (Aller)

    Das Trinkwasser für den Kernstadtbereich der Stadt Verden (Aller) stammt aus dem Wasserwerk Brunnenweg. Dieses gewinnt sein Rohwasser über drei Brunnen, die in einer Tiefe von circa 130 Metern einen eiszeitlichen Grundwasserleiter anzapfen. Das von Natur aus keimfreie Wasser ist frei von Nitraten. Auch alle anderen gesetzlichen Grenzwerte werden weit unterschritten, sodass eine ausgezeichnete Wasserqualität für Verden gewährleistet ist. Das Leitungswasser für die Ortsteile Borstel, Dauelsen, Döhlbergen-Hutbergen, Eitze, Hönisch, Scharnhorst und Wasser kommt aus dem Wasserwerk Panzenberg des Trinkwasserverbandes Verden.

    Geringe Härte spart Waschmittel und Enthärter

    Das von den Stadtwerken gewonnene Trinkwasser für Verden (Aller) entspricht mt 7,6 °dH dem Härtebereich „weich“. Noch etwas weicher ist mit 5,9 °dH das Wasser aus dem Wasserwerk Panzenberg. Durch die geringe Wasserhärte schont das Leitungswasser in Verden Wasch- und Spülmaschinen und spart außerdem Waschmittel. Zusätzliche Wasserenthärter sind aufgrund der niedrigen Wasserhärte in Verden nicht erforderlich. Dadurch gelangen deutlich weniger Chemikalien in den Wasserkreislauf, was in hohem Maße der Umwelt zugutekommt. Verden (Aller) ist eine Stadt in Niedersachsen im Landkreis Verden und befindet sich ca. 46 Kilometer südöstlich von Bremen und 84 Kilometer nördlich von Hannover.