• Wasserhärte in Seligenstadt

    Die Stadtwerke Seligenstadt beziehen das Trinkwasser für Seligenstadt ausnahmslos vom Zweckverband Wasserversorgung Stadt und Kreis Offenbach. Dieser fördert jährlich 19 Millionen Kubikmeter Grundwasser in zehn Wassergewinnungsgebieten in der Hanau-Seligenstädter Senke, einem vor allem aus Sanden und Kies bestehenden Porengrundwasserleiter. Je nach Lage wird das Leitungswasser für Seligenstadt und andere angeschlossene Ortschaften aus einer Tiefe von 25 bis 75 Metern emporgepumpt und anschließend zur Aufbereitung in eines von sechs Wasserwerken weitergeleitet.

    Keine speziellen Wasserenthärtungsmaßnahmen erforderlich

    Die Wasserqualität für Seligenstadt wird über zahlreiche Analysen gewährleistet, bei denen neben vielen anderen Werten auch die Wasserhärte ermittelt wird. Mit 8,5 °dH liegt die Wasserhärte in Seligenstadt genau an der Grenze zwischen weich und mittel. Größere Verkalkungen sind damit in den Seligenstädter Haushalten nicht zu befürchten. Auf private Wasserenthärtungsanlagen können die Einwohner ebenso verzichten wie auf zusätzliche Wasserenthärter für die Waschmaschine. Sollten sich doch einmal Kalk absetzen, schaffen verdünnte Zitronen- oder Essigsäure schnell Abhilfe.