• Wasserhärte in Schwalmstadt

    Die verschiedenen Stadtteile von Schwalmstadt erhalten ihr Trinkwasser von unterschiedlichen Versorgungsanlagen. Dadurch unterscheidet sich auch die Wasserhärte in den einzelnen Versorgungszonen. Mit 9,09 und 11,04 °dH fließt in Wiera bzw. in Dittershausen und Rommershausen Wasser mittlerer Härte aus der Leitung, während die Einwohner der anderen Ortsteile weiches Wasser mit 5,95 bis 8,38 °dH bekommen. Durch die niedrige Wasserhärte in Schwalmstadt ist die Gefahr für Kalkablagerungen in Haushaltsgeräten relativ gering. Sollte in Wasserkochern oder an Armaturen doch einmal Kalk sichtbar werden, hilft eine Behandlung mit verdünnter Zitronen- oder Essigsäure.

    Nur wenig Nitrat im Trinkwasser für Schwalmstadt

    Die Wasserqualität in Schwalmstadt lässt nichts zu wünschen übrig. Damit das auch in Zukunft so bleibt, führen die örtlichen Stadtwerke regelmäßige Kontrollen gemäß der Trinkwasserverordnung durch. Der Nitratwert liegt mit 2,5 bis 15,7 Milligramm pro Liter weit unterhalb des gesetzlich festgelegten Grenzwertes. Dadurch eignet sich das Leitungswasser für Schwalmstadt uneingeschränkt zum Zubereiten von Babynahrung.