• Wasserhärte in Oer-Erkenschwick

    Das Trinkwasser für Oer-Erkenschwick stammt aus dem Wasserwerk Haltern der Gelsenwasser AG. Diese gewinnt ihr Rohwasser über natürliches und künstlich angereichertes Grundwasser und sogenanntem Uferfiltrat aus dem Rhein. Zur Sicherstellung der Wasserqualität in Oer-Erkenschwick wird das Wasser mehrmals täglich überprüft. Verantwortlich hierfür sind die Westfälische Wasser- und Umweltanalytik GmbH (WWU) und weitere renommierte Untersuchungsstellen wie das Hygiene-Institut des Ruhrgebiets. Wie die Analysen immer wieder ergeben, entspricht das Leitungswasser in Oer-Erkenschwick in vollem Umfang den Vorgaben der Trinkwasserverordnung und unterschreitet deutlich alle gesetzlich festgesetzten Grenzwerte.

    Entkalker nicht zwingend erforderlich

    Da die Wasserhärte in Oer-Erkenschwick mit 12 °dH dem mittleren Härtebereich entspricht, hält sich die Verkalkungsgefahr für Haushaltsgeräte in Grenzen. Moderne Waschmittel enthalten bereits ausreichend Wasserenthärter. Dadurch kann bei der Dosierung nach den Herstellervorgaben für diese Wasserhärte auf zusätzliche Entkalker verzichtet werden. Kalkablagerungen in Wasserkochern und Kaffeemaschinen lassen sich mühelos mit Essig- oder Zitronensäure entfernen. Gleiches gilt für Kalkflecken auf Fliesen und Duschwänden. Oer-Erkenschwick ist eine Stadt in Nordrhein-Westfalen im Landkreis Recklinghausen im Regierungsbezirk Münster und befindet sich ca. 31 Kilometer nordwestlich von Dortmund.