• Wasserhärte in Obertshausen

    Zuständig für die Gewinnung des Trinkwassers für Obertshausen ist der Zweckverband Wasserversorgung Stadt und Kreis Offenbach. Dieser unterhält mehr als einhundert 25 bis 75 Meter tiefe Brunnen in der Hanau-Seligenstädter Senke, einem Porengrundwasserleiter, der insbesondere aus Kiesen und Sanden besteht. Von den Brunnen gelangt das Leitungswasser für Obertshausen und die anderen zum Versorgungsgebiet gehörende Städte und Gemeinden in eines von sechs Wasserwerken, wo es von überschüssiger Kohlensäure sowie von Mangan und Eisen befreit wird.

    Hervorragende Wasserqualität in Obertshausen

    Umfangreiche Probenahmen und Analysen durch ein akkreditiertes Labor stellen eine hohe Qualität des Trinkwassers für Obertshausen sicher. Bei den Untersuchungen wird neben vielen anderen Kriterien auch die Wasserhärte ermittelt, die mit 8,5 bis 9,8 °dH dem mittleren Härtebereich entspricht. Kalkablagerungen stellen bei dieser relativ geringen Wasserhärte in Obertshausen kein größeres Problem dar. Auf private Entkalkungsanlagen können die Einwohner von Obertshausen damit ebenso verzichten wie auf zusätzliche Entkalker für die Waschmaschine.