• Wasserhärte in Nordenham

    Das Trinkwasser für Nordenham wird in den Wasserwerken Großenkneten, Nethen und Sandelermöns des Oldenburg-Ostfriesischen Wasserverbandes gewonnen. Das älteste der drei ist das 1970 errichtete Wasserwerk Großenkneten, das über 55 Vertikalbrunnen mit Filtertiefen von 52 bis 88 Metern verfügt. Im 1978 in Betrieb genommenen Wasserwerk Sandelermöns gelangt das Rohwasser über 25 Vertikalbrunnen aus Tiefen von 51 bis 97 Metern an die Oberfläche. Die 15 Vertikalbrunnen des 1994 in Dienst gestellten Wasserwerks Nethen haben Filtertiefen von 23 bis 94 Metern. Zur Optimierung der Wasserqualität in Nordenham werden alle gewonnenen Rohwässer von Eisen, Mangan und überschüssiger Kohlensäure befreit.

    Sparsamer Waschmitteleinsatz schont die Umwelt

    Das Leitungswasser in Nordenham ist weich. Die Wasserhärte beträgt rund 7 °dH. Da Wasch- und Spülmittel bei weichem Wasser ihre Reinigungskraft voll entfalten können, genügt eine niedrige Dosierung. Das entlastet nicht nur den eigenen Geldbeutel, sondern in hohem Maße auch die Umwelt. Zusätzliche Enthärter sind aufgrund der geringen Wasserhärte in Nordenham nicht erforderlich. Nordenham ist eine Stadt in Niedersachsen im Landkreis Wesermarsch und befindet sich ca. 62 Kilometer östlich von Wilhelmshaven und ca. 68 Kilometer nördlich von Bremen.