• Wasserhärte in Neustadt bei Coburg

    Die Stadtwerke Neustadt betreiben eigene Tiefbohrbrunnen um die Wasserversorgung in ihrem Zuständigkeitsbereich sicherzustellen. Durch eine gewissenhafte Aufbereitung des Rohwassers im Wasserwerk Thann und ständige Kontrollen gemäß der Trinkwasserverordnung gewährleisten sie eine hohe Wasserqualität in Neustadt bei Coburg. Da die zur Trinkwassergewinnung genutzten Wasservorkommen sehr rein sind, beschränkt sich die Aufbereitung auf die Entfernung überschüssiger Kohlensäure und die Desinfektion mit UV-Licht.

    Leitungswasser in Neustadt bei Coburg ermöglicht sparsamen Einsatz von Reinigungsmitteln

    Die Wasserhärte in Neustadt liegt mit 6,87 °dH im Härtebereich „weich“. Somit besteht kaum die Gefahr, dass sich Kalk in Haushaltsgeräten oder an Armaturen ablagert. Der Einbau privater Enthärtungsanlagen für das weiche Trinkwasser in Neustadt bei Coburg ist ebenso überflüssig wie der Einsatz zusätzlicher Wasserenthärter für Waschmaschinen. Aufgrund der geringen Wasserhärte können Wasch- und Spülmittel sparsam und umweltfreundlich dosiert werden. Auch für Tee- und Kaffeetrinker bietet das Neustädter Leitungswasser Vorteile, da sich die Aromen dieser Getränke in weichem Wasser optimal entfalten. Neustadt ist eine Stadt in Bayern im Landkreis Coburg im Regierungsbezirk Oberfranken und befindet sich ca. 66 Kilometer nordöstlich von Bamberg.