• Wasserhärte in Löbau

    Die Stadtwerke Löbau versorgen ihre Kunden mit Fernwasser aus dem Wasserwerk Sdier des Zweckverbandes Fernwasserversorgung Sdier sowie mit Eigenwasser aus den Wasserwerken Heiterer Blick und Dürrhennersdorf. Um eine hohe Wasserqualität für Löbau sicherzustellen, wird das Wasser belüftet und von überschüssiger Kohlensäure, Eisen und Mangan befreit. Vor der Verteilung erfolgt außerdem eine Desinfizierung mit Chlor bzw. Chlordioxid, um die bakteriologische Trinkwasserqualität bis zu Hausanschlüssen der Verbraucher hin zu gewährleisten.

    Weiches Wasser spart Entkalker und Weichspüler

    Mit rund 8,0 bis 8,43 °dH liegt die Wasserhärte in Löbau genau zwischen den Bereichen „weich“ und „mittel“. Damit ist das Trinkwasser in Löbau gerätefreundlich und führt kaum zu Verkalkungen in Wasch- und Spülmaschinen. Um die Umwelt und die Haushaltskasse zu schonen, empfiehlt es sich, Reinigungsmittel nach den Herstellervorgaben für weiches Wasser zu dosieren und die Menge nur bei Bedarf zu erhöhen. Auf Wasserenthärter kann bei dieser geringen Wasserhärte verzichtet werden. Auch Weichspüler sind für das weiche Leitungswasser in Löbau nicht erforderlich. Löbau ist eine Stadt in Sachsen im Landkreis Görlitz und befindet sich ca. 21 Kilometer südöstlich von Bautzen und ca. 88 Kilometer östlich von Dresden.