• Wasserhärte in Limburg an der Lahn

    Als Betriebsführer der Wasserwerke in Limburg an der Lahn ist die Energieversorgung Limburg für die Versorgung der Kreisstadt und ihr Stadtteile mit Trinkwasser verantwortlich. Zu den Kunden zählen neben Haushalten und Gewerbebetrieben auch Groß- und Sonderabnehmer sowie städtische Einrichtungen. Der Verbrauch von Leitungswasser in Limburg an der Lahn wird pro Kopf auf rund 50 Kubikzentimeter pro Jahr beziffert. Regelmäßige Analysen stellen eine gleichbleibende Wasserqualität für Limburg an der Lahn sicher.

    Härtebildner im Wasser können zu Verkalkungen führen

    Die Wasserhärte in Limburg an der Lahn liegt mit rund 22,40 °dH im Härtebereich „hart“. Das Trinkwasser für Limburg enthält einen hohen Anteil an Härtebildnern, die zu Verkalkungen an Wasch- und Spülmaschinen führen können. Dem lässt sich entgegenwirken, indem Wasch- und Spülmittel entsprechend der hohen Wasserhärte dosiert werden. Bei hohen Waschtemperaturen kann sich ein zusätzlicher Wasserenthärter empfehlen. Gegen Kalkablagerungen an Armaturen und Heißwassergeräten wie Wasser- und Eierkochern hilft eine Behandlung mit Zitronensäure oder Essigessenz.