• Wasserhärte in Lampertheim

    Als regionaler Energieversorger ist Energieried unter anderem für das Trinkwasser in Lampertheim verantwortlich. Gewonnen wird das Leitungswasser für Lampertheim im Bürstädter Wald aus den mächtigen Sand- und Kiesschichten des Hessischen Rieds. Zur Sicherstellung der Wasserqualität in Lampertheim werden monatlich an mehreren Stellen Proben entnommen, um das Wasser auf die wichtigsten Werte zu untersuchen. Zweimal jährlich erfolgt außerdem eine große Analyse gemäß der Trinkwasserverordnung, die eine Vielzahl chemischer, physikalischer und biologischer Parameter einbezieht.

    Mögliche Kalkablagerungen durch hohen Anteil an Härtebildnern

    Mit 17,1 °dH liegt die Wasserhärte in Lampertheim im Härtebereich „hart“. Das bedeutet, dass das Wasser zahlreiche Mineralien, insbesondere Kalzium und Magnesium, enthält. Diese sogenannten Härtebildner können zu Kalkablagerungen an Armaturen und Fliesen sowie in Haushaltsgeräten führen. Den optimalen Schutz für Wasch- und Spülmaschinen bietet eine an die Wasserhärte angepasste Dosierung der Wasch- und Spülmittel. Gegen Kalk in Kaffeemaschinen, Wasserkochern und Co. hilft eine Behandlung mit Zitronensäure oder Essigessenz.