• Wasserhärte in Klipphausen

    Das Trinkwasser für Klipphausen wird über die Tiefbrunnen Mehren gewonnen. Die Aufbereitung erfolgt im Wasserwerk Stroischen. Dort wird das kostbare Nass belüftet und von Eisen und Mangan befreit, um eine hohe Wasserqualität für Klipphausen zu gewährleisten. Da die Brunnen 40 Meter tief sind und das Grundwasser damit gut geschützt ist, bedarf es keiner Desinfektion. Die Zugabe eines speziellen Zusatzstoffes aus Natriumsilikat, Natriumkarbonat und Natriumpolyphosphat stellt sicher, dass sich kein Kalk in Wasch- und Spülmaschinen, Kaffeemaschinen, Wasserkochern und Heißwassergeräten ablagert.

    Kaum Kalkablagerungen trotz hoher Wasserhärte in Klipphausen

    Durch die Beigabe des Zusatzstoffes werden die Härte und der Geschmack des Wassers nicht verändert. Die ursprüngliche Wasserhärte von 18,2 °dH bleibt erhalten, wirkt sich aber nicht negativ auf Haushaltsgeräte, Armaturen und sonstige Maschinen und Anlagen aus. Sollte sich durch das Leitungswasser in Klipphausen wider Erwarten doch einmal Kalk in der Kaffeemaschine oder im Wasserkocher festsetzen, lässt er sich leicht mit verdünnter Essig- oder Zitronensäure entfernen. Klipphausen ist eine Stadt in Sachsen im Landkreis Meißen und befindet sich ca. 20 Kilometer westlich von Dresden und ca. 64 Kilometer nordöstlich von Chemnitz.