• Wasserhärte in Idstein

    Beim Trinkwasser für Idstein handelt es sich um Mischwasser aus eigenen Brunnen und Schürfungen sowie Wasser von den Wasserbeschaffungsverbänden Rheingau-Taunus und Niedernhausen/Naurod. Zuständig für die Wasserversorgung ist der im Jahr 1988 gegründete Eigenbetrieb Stadtwerke Idstein. Dieser stellt auch die Wasserqualität in Idstein sicher, die, den regelmäßigen Analysen zufolge, bislang nichts zu wünschen übrig lässt. Auch für Babynahrung ist das Wasser uneingeschränkt verwendbar.

    Wasserhärte in Idstein abhängig vom Mischungsverhältnis

    Die Wasserhärte für Idstein fällt je nach Versorgungsbereich sehr unterschiedlich aus. Die Kernstadt sowie die Stadtteile Nieder- und Oberauroff erhalten hartes Wasser mit circa 14,3 bis 23,10 °dH. Wasser mittlerer Härte fließt mit rund 9,92 bis 12,7 °dH in Ehrenbach, Heftrich, Walsdorf und Wörsdorf aus den Zapfhähnen. Weich ist das Wasser mit etwa 5,41 bis 7,06 °dH in Dasbach, Lenzhahn, Eschenhahn, Kröftel, Nieder- und Oberrod. Da die Mischungsverhältnisse des Leitungswassers in Idstein sich bisweilen ändern, können die Härtewerte leicht variieren.