• Wasserhärte in Heppenheim (Bergstraße)

    Die Stadt Heppenheim (Bergstraße) benötigt jährlich zwischen 1,9 und 2,2 Millionen Kubikmeter Trinkwasser. Eine Million Kubikmeter pro Jahr darf das an der Hirschhorner Straße gelegene Wasserwerk fördern. 780.000 Kubikmeter Leitungswasser für Heppenheim liefert der Wasserbeschaffungsverband Riedgruppe Ost. Einige Ortsteile wie Ober-Hambach und Teile Ober- Laudenbachs werden über Quellen versorgt und haben bislang keine Verbindung zum städtischen Trinkwassernetz. Der Wasserqualität in Heppenheim tut das keinen Abbruch.

    Unterschiedliche Wasserhärten in Heppenheim (Bergstraße)

    Die beiden Wässer werden in unterschiedlichen Mischungsverhältnissen an die Haushalte verteilt. Daher fällt auch die Wasserhärte in den einzelnen Versorgungszonen in Heppenheim verschieden aus. In der Kernstadt liegt sie mit 10,1 bis 18,5 °dH im mittleren Bereich. Die Versorgungszonen Fischweiher, Kirschhausen, Ober-Laudenbach und Sonderbach erhalten Wasser mittlerer Härte mit 8,43 bis 11,2 °dH. Hart ist das Wasser in den Versorgungszonen Erbach (14 °dH) und Hambach (19,1 °dH) und weich in den Zonen Mittershausen/Scheuerberg (4,4 °dH) und Wald-Erlenbach (5,06 °dH).