• Wasserhärte in Groß-Umstadt

    Jährlich werden aus verschiedenen Tiefbrunnen und Quellen rund 1,1 Millionen Kubikmeter Trinkwasser für Groß-Umstadt gewonnen, in Hochbehältern zwischengespeichert und über ein circa 115 Kilometer langes Rohrleitungsnetz an die Haushalte verteilt. Zuständig für die Betreuung der Anlagen sind die im Stadtteil Richen ansässigen Stadtwerke. Die Wasserqualität in Groß-Umstadt ist weitgehend gut. Allerdings hat die Stadt derzeit (Stand 2018) mit hohen Nitratwerten zu kämpfen, die nur knapp unter den von der Trinkwasserverordnung vorgegebenen Grenzwerten liegen.

    Richtige Waschmitteldosierung verhindert kalkbedingte Schäden

    Die Wasserhärte in Groß-Umstadt liegt mit 21,8 bis 25,2 °dH deutlich im Härtebereich „hart“. Das Wasser enthält zwar viele gesunde Mineralien, damit aber auch einen hohen Anteil an Härtebildnern, die für Haushaltsgeräte wie Wasch- und Spülmaschinen zum Problem werden können. Um Schäden durch Verkalkung zu vermeiden, sollten Wasch- und Spülmittel unbedingt entsprechend der hohen Wasserhärte dosiert werden. Für Waschgänge mit Temperaturen von über 60 °C kann ein zusätzlicher Wasserenthärter sinnvoll sein.