• Wasserhärte in Gronau

    Die Stadtwerke Gronau fördern das Trinkwasser für Gronau aus Brunnen und Tiefbrunnen, die in Wasserschutzzonen liegen. So ist eine hygienische Wasserqualität in Gronau jederzeit gesichert. Um den Grundwasserschutz zu optimieren, besteht seit 1992 eine enge Kooperation mit den örtlichen Landwirten. In den Wasserwerken in Gronau und Epe wird das Leitungswasser für Gronau ohne Zugabe von Chlor und Phosphat aufbereitet. Anschließend wird es in großen Wasserkammern gespeichert und nach Bedarf in das Wasserrohrnetz gedrückt. Damit ist auch an sehr heißen Tagen eine kontinuierliche Wasserversorgung sichergestellt.

    Waschmittel am besten zwischen „mittel“ und „hart“ dosieren

    Die Wasserhärte in Gronau liegt mit 15 bis 18 °dH im unteren Segment des Härtebereichs „hart“. Deshalb empfehlen die Gronauer Stadtwerke bei der Waschmitteldosierung einen Mittelwert zwischen den Angaben für die Härtebereiche mittel und hart einzuhalten. Bei dieser Wasserhärte kann es zu Kalkablagerungen in Wasserkochern und Kaffeemaschinen kommen, die sich allerdings mit verdünnter Essig- oder Zitronensäure leicht entfernen lassen.