• Wasserhärte in Freilassing

    Das Stadtgebiet von Freilassing wird von den örtlichen Wasserwerken mit Trinkwasser aus sieben Brunnen im Wasserschutzgebiet in Patting-Tiefenthal versorgt. Das dort entnommene Grundwasser ist so sauber, dass es ohne Aufbereitung an die Verbraucher weitergeleitet wird. Wie regelmäßige Analysen zeigen, entspricht das Leitungswasser für Freilassing in allen Parametern den Vorgaben der Trinkwasserverordnung. Die gesetzlichen Grenzwerte, darunter auch der Nitratwert, werden weit unterschritten. Aufgrund der hohen Wasserqualität in Freilassing eignet sich das kühle Nass uneingeschränkt zur Zubereitung von Babynahrung.

    Hartes Wasser nachteilig für Haushaltsgeräte

    Das Trinkwasser für Freilassing ist reich an gesunden Mineralien wie Kalzium und Magnesium. Da diese zugleich für die Wasserhärte verantwortlich sind, entspricht das Wasser mit 20 °dH dem Härtegrad „hart“. Aufgrund des hohen Kalkgehalts können sich in Haushaltsgeräten Ablagerungen bilden, die zu Effizienzeinbußen führen und die Lebensdauer der Maschinen verkürzen können. Abhilfe schafft eine an die Wasserhärte in Freilassing angepasste Dosierung von Wasch- und Spülmitteln. Bei hohen Waschtemperaturen kann ein zusätzlicher Wasserenthärter sinnvoll sein. Freilassing ist eine Stadt in Bayern im Landkreis Berchtesgadener Land im Regierungsbezirk Oberbayern und befindet sich ca. 82 Kilometer westlich von Freilassing.