• Wasserhärte in Freiberg am Neckar

    Beim Trinkwasser für Freiberg am Neckar handelt es sich zu einem großen Teil um Bodenseewasser. Das Gebiet westlich der Autobahn 81 erhält ausschließlich Wasser aus dem größten, tiefsten und wasserreichsten See Deutschlands. Östlich dieser Verkehrsader wird ein Gemisch aus Bodenseewasser und Eigenwasser aus dem Tiefbrunnen Hohes Gestad verteilt. Die Wasserqualität in Freiberg am Neckar lässt nichts zu wünschen übrig. Alle Werte liegen weit unterhalb der vorgegebenen Grenzen. Auch der Nitratgehalt des Wassers unterschreitet mit 4,3 bis 11 Milligramm pro Liter den zulässigen Maximalwert deutlich.

    Keine zusätzlichen Enthärter erforderlich

    Bezüglich der Wasserhärte in Freiberg am Neckar gibt es kaum Unterschiede zwischen dem reinen Bodensee- und dem Mischwasser. Die Gesamthärte des Bodenseewassers entspricht mit rund 8,9 °dH dem mittleren Härtegrad. Beim Mischwasser schwankt die Wasserhärte von 8,0 bis 10,0 °dH und liegt damit ebenfalls im mittleren Bereich. Die Verkalkungsgefahr für Haushaltsgeräte hält sich somit in Grenzen. Zusätzliche Wasserenthärter werden für das Leitungswasser in Freiberg am Neckar nicht benötigt. Freiberg am Neckar ist eine Stadt in Baden-Württemberg im Landkreis Ludwigsburg im Regierungsbezirk Stuttgart und befindet sich ca. 30 Kilometer südlich von Heilbronn.