• Wasserhärte in Erftstadt

    Die Stadtwerke Erftstadt versorgen die Stadtteile Gymnich, Dirmerzheim, Kierdorf, Konradsheim, Köttingen, Herrig, Lechenich, Ahrem, Blessem und Liblar mit frischem Leitungswasser. Das übrige Trinkwasser für Erftstadt stammt vom Verbandswasserwerk Euskirchen, das eine Quelle, ein Quellgebiet 13 Tiefbrunnen sowie fünf Gewinnungsanlagen mit insgesamt zwölf Hoch- und Sammelbehältern betreibt. Beide Versorger stellen die Wasserqualität in Erftstadt durch regelmäßige Analysen sicher, bei denen neben vielen anderen Faktoren auch die Wasserhärte ermittelt wird.

    Richtige Waschmitteldosierung schützt Waschmaschinen

    Mit 16 bis 19 °dH liegt die Wasserhärte in Erftstadt im Härtebereich „hart“. Um Waschmaschinen vor schädigenden Kalkablagerungen zu schützen, empfiehlt es sich, die Dosieranleitung auf den Waschmittelpackungen zu beachten. Zusätzliche Enthärter sind für das Trinkwasser in Erftstadt in aller Regel nicht erforderlich, da moderne Waschmittel, sofern richtig dosiert, bereits ausreichend Wasserenthärter enthalten. Gegen Kalk in Kaffeemaschinen und Wasserkochern hilft eine Behandlung mit verdünnter Zitronen- oder Essigsäure. Auch Armaturen lassen sich mit diesen Mitteln mühelos von Kalkrückständen befreien.