• Wasserhärte in Eislingen/Fils

    Bei der Hälfte des in der Niederzone des Stadtgebietes Eislingen/Fils zur Verteilung kommenden Trinkwassers handelt es sich um Eigenwasser aus einer vom Zweckverband Eislinger Wasserversorgung betriebenen Sickergalerie. Je ein Viertel des abgegebenen Leitungswassers für Eislingen kommt vom Zweckverband Landeswasserversorgung und von der Kornberggruppe. Das Landeswasser wird im Donau-Ried gewonnen, das der Kornberggruppe über Grundwasserfassungen entlang der Fils.

    Trinkwasser für Eislingen kann zu Kalkablagerungen führen

    In den Gebieten Mittelklinge, Ebene, Vogelgarten und Strutt liegt die Wasserhärte in Eislingen/Fils mit circa 13,8 °dH im mittleren Härtebereich. Das Stadtgebiet Süd und Nord inklusive Klingengraben und Krummwälden erhält hartes Wasser mit rund 18,9 °dH. Um die Umwelt zu schonen und keine Ablagerungen in Haushaltsgeräten zu riskieren, empfiehlt es sich Wasch- und Spülmittel entsprechend der am eigenen Anschluss vorliegenden Wasserhärte zu dosieren. Die Wasserqualität in Eislingen ist unabhängig von der Herkunft des Wassers überall gleichermaßen gut. Auch der Nitratgehalt liegt weit unterhalb der Grenzwerte.