• Wasserhärte in Burghausen

    Gewonnen wird das Trinkwasser für Burghausen über drei Brunnen im 107,7 Quadratkilometer großen Weilhartsforst im österreichischen Innviertel. Damit das Wasser nicht durch Pflanzenschutzmittel, Biozide oder andere Schadstoffe verunreinigt wird, sind die Gewinnungsanlagen von einem weitreichenden Wasserschutzgebiet umgeben. Um im Störfall den Trinkwasserbedarf mit Eigenwasser decken zu können, halten die örtlichen Stadtwerke zusätzlich eigene Brunnen in Betrieb. Seit der Umstellung auf das Wasser made in Austria ist die Wasserqualität in Burghausen so gut, dass es sich der Stadtrat nicht nehmen lässt, auf seinen Sitzungen Leitungswasser zu trinken.

    Hartes Wasser ungünstig für Haushaltsgeräte

    Da sich das kühle Nass auf seinem Weg in die unterirdischen Vorkommen mit vielen Mineralien anreichert, ist das Leitungswasser in Burghausen hart. Die Wasserhärte beträgt 16,7 °dH. Für den Menschen ist das gut. Für Haushaltsgeräte kann die hohe Wasserhärte in Burghausen allerdings ein Problem darstellen. Wasch- und Spülmittel sollten deshalb entsprechend der Herstellervorgaben dosiert werden. Bei höheren Waschtemperaturen kann außerdem ein zusätzlicher Wasserenthärter sinnvoll sein. Burghausen ist eine Stadt in Bayern im Landkreis Altötting im Regierungsbezirk Oberbayern und befindet sich ca. 110 Kilometer östlich von München.