• Wasserhärte in Biberach an der Riß

    Das Trinkwasser für Biberach an der Riß kommt überwiegend aus Grundwasservorräten in Wolfental und Appendorf. Zusätzlich bezieht die für die Wasserversorgung zuständige e.wa riss Leitungswasser von umliegenden Wasserversorgungsverbänden. Um die Wasserqualität in Biberach sicherzustellen, wird das Wasser mit modernster Technik gewonnen und aufbereitet. Bevor es an die Verbraucher weitergeleitet wird, durchläuft es strenge Kontrollen gemäß der Trinkwasserverordnung. Bislang werden alle Grenzwerte eingehalten und zum Teil auch weit unterschritten.

    Haushaltsgeräte vor Kalk schützen

    Mit 19,5 bis 20,1 °dH ist die Wasserhärte in Biberach an der Riß im Härtebereich „hart“ einzuordnen. Grund hierfür ist der hohe Anteil an Härtebildnern wie Kalzium und Magnesium. Diese Mineralien sind zwar gesund für den menschlichen Organismus, können jedoch für Haushaltsgeräte zum Problem werden. Um Schäden durch das Leitungswasser in Biberach zu vermeiden, sollten Wasch- und Spülmittel entsprechend der vorliegenden Wasserhärte dosiert werden. Für Kaffeemaschinen und Wasserkocher empfiehlt sich das regelmäßige Entkalken mit verdünnter Zitronen- oder Essigsäure.