• Wasserhärte in Bensheim

    Die GGEW versorgt die Stadt Bensheim und andere Orte innerhalb ihres Netzgebietes mit Wasser aus dem Porengrundwasserspeicher Hessisches Ried und eigene Brunnen im Ortsteil Gronau. Verteilt wird das Leitungswasser in Bensheim und Umgebung über ein rund 490 Kilometer langes Trinkwassernetz, das neben Leitungen auch 16 Tief- und Hochbehälter sowie sieben Pumpstationen umfasst. Die Wasserqualität in Bensheim wird über zahlreiche Analysen sichergestellt. Wie diese regelmäßig ergeben, entspricht das Trinkwasser für Bensheim voll und ganz den Anforderungen der Trinkwasserverordnung.

    Zitronensäure bekämpft Kalkablagerungen

    Mit 17,5 °dH liegt die Wasserhärte in Bensheim im Härtebereich „hart“. Damit besteht die Gefahr, dass sich vermehrt Kalk in Haushaltsgeräten wie Wasch- und Spülmaschinen festsetzt. Vermeiden lässt sich das weitgehend, indem Wasch- und Spülmittel entsprechend dieser Wasserhärte dosiert werden. Gegen Kalkablagerungen in Wasserkochern, Wasserkesseln und Eierkochern hilft eine Behandlung mit Zitronensäure. Auch Duschköpfe lassen sich mühelos von Kalk befreien, indem sie in ein Gefäß mit Zitronensäure oder Essigessenz gestellt werden.