• Wasserhärte in Bad Säckingen

    Das Trinkwasser für Bad Säckingen wird an der Ortsausfahrt in Obersäckingen aus einem Grundwasservorkommen in 25 Metern Tiefe gewonnen. Am eingezäunten Areal und der Pumpstation sind die Wassergewinnungsanlagen leicht zu erkennen. In die Stadt gelangt das Wasser über drei große Leitungen mit einem Durchmesser von jeweils dreißig Zentimetern. Das Wassernetz hat eine Gesamtlänge von 100 Kilometern. Daran angeschlossen sind rund 3.500 Haushalte. Die Qualität des Rohwassers ist so hoch, dass eine nachträgliche Aufbereitung nicht erforderlich ist. Regelmäßige Kontrollen auf Schadstoffe stellen sicher, dass sich die Verbraucher auf eine gleichbleibend hohe Wasserqualität in Bad Säckingen verlassen können.

    Mittlere Wasserhärte spart Enthärtung

    Mit einem Kalziumkarbonatanteil von 1,886 Millimol pro Liter entspricht das Leitungswasser für Bad Säckingen dem mittleren Härtebereich. Eine zusätzliche Enthärtung zuhause ist damit nicht erforderlich. Kalkablagerungen in Wasch- und Spülmaschinen lassen sich leicht vermeiden, indem Wasch- und Spülmittel entsprechend der Herstellervorgaben für die mittlere Wasserhärte in Bad Säckingen dosiert werden. Bad Säckingen ist eine Stadt in Baden-Württemberg im Landkreis Waldshut im Regierungsbezirk Freiburg und befindet sich ca. 95 Kilometer südlich von Villingen-Schwenningen.