• Wasserhärte in Bad Nauheim

    Das Trinkwasser für Bad Nauheim stammt aus den Wassergewinnungsgebieten Lauter, Inheiden und Bad Nauheim Säckelgraben. Um die Wasserqualität in Bad Nauheim sicherzustellen, werden den Rohwässern verschiedene Aufbereitungsstoffe zugeführt. Dem Wasser aus dem Gewinnungsgebiet Lauter wird Kalziumhydroxid zugegeben, um das Kalk-Kohlensäure- Gleichgewicht herzustellen und Korrosionsschäden zu vermeiden. Zur Desinfektion wird Natriumhypochlorit zugesetzt. Das in Inheiden geförderte Leitungswasser für Bad Nauheim wird mit Ozon, das aus dem Gewinnungsgebiet Säckelgraben mit Chlorgas desinfiziert.

    Verteilung der Wasserhärte in Bad Nauheim

    In der Kernstadt von Bad Nauheim, die Mischwasser aus allen drei Gewinnungsgebieten erhält, liegt die Wasserhärte bis auf Ausnahmen im mittleren Härtebereich. Die Stadtteile Schwalheim, Nieder-Mörlen und Rödgen, die Siedlungsgebiete „Am Heiligenstock“ und „Am Goldstein“ sowie das Gewerbegebiet „In den langen Morgen“ bekommen ausschließlich weiches Wasser aus dem Gewinnungsgebiet Lauter. Mit Wasser mittlerer Härte aus Inheiden werden die Stadtteile Steinfurt und Wisselsheim, das Gewerbegebiet „Am Taubenbaum“ und Teile des Wohngebietes westlich der Bahnstrecke Frankfurt – Kassel versorgt.