• Wasserversorgung und Wasserhärte in Norderstedt

    Die Region der heutigen Stadt Norderstedt war bereits dicht besiedelt, als der Ort 1970 als Zusammenschluss von vier Gemeinden neu gegründet wurde. Heute leben hier, an der nördlichen Grenze zu Hamburg, fast 80.000 Menschen.

  • Wasserversorgung und Wasserhärte in Aalen

    Einer der größten Stadtteile von Aalen liegt im Norden der heutigen Stadt und heißt Wasseralfingen. Der Name geht auf ein altes Rittergeschlecht und eine Wasserburg zurück, doch die ersten Siedlungsspuren sind noch sehr viel älter. Das ist auch kein Wunder, denn hier gibt es Wasser: Durch Aalen, die knapp 70.000-Einwohner-Stadt östlich von Stuttgart am Rand der Schwäbischen Alb fließt vor allem der Kocher, aber auch die kleinere Aal.

  • Wasserversorgung und Wasserhärte in Bayreuth

    Bei Ausgrabungen in der fränkischen Stadt Bayreuth wurden mehr als 20 Brunnen sowie eine alte Sandsteinleitung gefunden. Auch wird die Stadt mit ihren heute gut 70.000 Einwohnern sowohl vom Roten Main von Ost nach West als auch von zahlreichen kleineren Gewässern durchflossen, die zum Teil offen durch das Stadtgebiet fließen.

  • Wasserversorgung und Wasserhärte in Lippstadt

    Lippstadt liegt südöstlich der Strecke von Dortmund nach Bielefeld und nahe bei Paderborn. Die Stadt wird von der Lippe durchflossen und hat rund 72.000 Einwohner. Eines ihrer Wahrzeichen ist der Wasserturm, bis heute das höchste Gebäude der Stadt.

  • Wasserversorgung und Wasserhärte in Detmold

    Detmold hat rund 75.000 Einwohner und liegt südöstlich von Bielefeld, etwa auf halber Strecke zwischen Dortmund und Hannover. Die Stadt ist von mehreren Wasserläufen durchzogen, unter anderem von der Berlebecke, die in anderen Gebieten auch Knochenbach heißt.