Ratgeber

  1. Wasserversorgung und Wasserhärte in Würzburg

    In Würzburg versorgt die Würzburger Versorgungs- und Verkehrs-GmbH (WVV) sämtliche Privathaushalte und Firmen mit sauberem Trinkwasser. Sie gehört der Stadt Würzburg und damit im Prinzip den Bürgern. Die WVV ist darüber hinaus für den öffentlichen Nahverkehr und die Wertstoffaufbereitung zuständig.

  2. Wasserversorgung und Wasserhärte in Viersen

    Die Stadt Viersen ist in Sachen Trinkwasser Teil eines Verbundes, der die Städte Grevenbroich, Korschenbroich, Mönchengladbach, Schwalmtal, Tönisvorst und Viersen versorgt. Zuständig ist die NEW AG in Mönchengladbach, die unter anderem mit den Tochterunternehmen NEW NiederrheinWasser GmbH und NEW Netz für die Güte des Trinkwassers und den reibungslosen Transport zum Verbraucher steht.

  3. Wasserversorgung und Wasserhärte in Lüdenscheid

    Lüdenscheid ist eine Kreisstadt mit etwas mehr als 70.000 Einwohnern. Der auch gern als Bergstadt bezeichnete Ort – seine Innenstadt liegt auf einem Berg – wird seit über 125 Jahren durch die Stadtwerke Lüdenscheid mit dem nötigen Trinkwasser versorgt. Sie kümmern sich um die Belieferung von insgesamt rund 120.000 Menschen in der Region.

  4. Wasserversorgung und Wasserhärte in Regensburg

    In Regensburg werden pro Jahr rund elf Millionen Kubikmeter Trinkwasser benötigt. Es stammt von der Regensburger Energie- und Wasserversorgung AG & Co. KG, kurz REWAG, die es zu etwa 80 Prozent von der Wassergewinnungsanlage Sallern und zu circa 20 Prozent aus dem Wasserwerk Oberer Wöhrd bezieht.

  5. Wasserversorgung und Wasserhärte in Paderborn


    Für die Versorgung mit sauberem und hochwertigem Trinkwasser sind in Paderborn die Stadtwerke Paderborn zuständig. Sie beliefern auch die Firmen und Haushalte in Bad Lippspringe und Borchen. Dementsprechend groß ist die benötigte Menge, die aus insgesamt sechs Wasserwerken stammt.

  6. Wasserversorgung und Wasserhärte in Ingolstadt

    Das Trinkwasser für die Bewohner von Ingolstadt liefern die Ingolstädter Kommunalbetriebe AöR. Bei ihrem Leitungswasser handelt es sich ausschließlich um Grundwasser mit einer hohen Wasserhärte, das aus zwei sogenannten Grundwasserstockwerken gewonnen wird.

  7. Wasserversorgung und Wasserhärte in Offenbach am Main

    Für die Bereitstellung von Trinkwasser ist in Offenbach am Main der Zweckverband Wasserversorgung Stadt und Kreis Offenbach (ZWO) zuständig. Er beliefert auch viele andere Gemeinden in der Umgebung und betreibt deshalb insgesamt sechs Wasserwerke. Diese befinden sich in Rodgau, Seligenstadt und Heusenstamm.

  8. Wasserversorgung und Wasserhärte in Darmstadt

    In Darmstadt stellt die Entega in Zusammenarbeit mit Hessenwasser die Trinkwasserversorgung sicher. Die Gewinnung und Aufbereitung sowie die Qualitätskontrolle übernimmt Hessenwasser, die Verteilung und eine weitere Überprüfung der Qualität erfolgt durch die Entega.

  9. Wasserversorgung und Wasserhärte in Herne

    In Herne erhalten Privathaushalte und Unternehmen ihr Trinkwasser von der Wasserversorgung Herne GmbH & Co. KG. Sie wurde 1961 gegründet und gehört zur Hälfte den Stadtwerken Herne und zur Hälfte der Gelsenwasser AG. Die Gelsenwasser betreibt zahlreiche Wasserwerke, denn sie beliefert auch viele andere Gemeinden mit Trinkwasser.

  10. Wasserversorgung und Wasserhärte in Wiesbaden

    Wiesbaden ist die hessische Landeshauptstadt und die zweitgrößte Stadt Deutschlands in Bezug auf den Ausstrom seiner Thermalquellen. Schon die Römer nutzten diese heißen Quellen für ihre Gesundheit und eine Zeit lang war Wiesbaden einer der mondänsten Kurorte, zu dem viele berühmte Persönlichkeiten reisten, um sich behandeln zu lassen. 

  11. Wasserversorgung und Wasserhärte in Solingen


    In der Stadt Solingen erfolgt die Wasserversorgung größtenteils durch die Stadtwerke Solingen, die im Auftrag des Eigenbetriebs Wasserversorgung Solingen (EBW) handelt. Sie beliefert die Haushalte und Unternehmen der Stadt mit aufbereitetem Trinkwasser aus zwei Talsperren. Die Stadtwerke Solingen stellen ihren Kunden außerdem Strom und Erdgas zur Verfügung.

  12. Wasserversorgung und Wasserhärte in Heidelberg


    In Heidelberg unterscheidet sich die Wasserhärte in den einzelnen Stadtteilen, denn die Stadtwerke Heidelberg, die für die Trinkwasserversorgung zuständig sind, nutzen Wasser aus verschiedenen Quellen. Rund 50 Prozent des Verbrauchs wird durch Grundwasser und etwa fünf Prozent durch Quellwasser gedeckt.

  13. Wasserversorgung und Wasserhärte in Osnabrück

    In der Stadt Osnabrück werden Privathaushalte und Firmen von den Stadtwerken Osnabrück mit frischem Trinkwasser versorgt. Sie nutzen ausschließlich Grundwasservorkommen und bereiten das Wasser in insgesamt drei Wasserwerken auf. Um die gute Qualität des Grundwassers dauerhaft sicherzustellen, arbeiten die Stadtwerke eng mit den Landwirten in der Region zusammen.

  14. Wasserversorgung und Wasserhärte in Ludwigshafen

    In Ludwigshafen am Rhein sind schon seit 1885 die Technischen Werke Ludwigshafen (TWL) für die Wasserversorgung zuständig. Sie betreiben insgesamt drei Wasserwerke, in denen Grundwasser aufbereitet wird. Dieses Wasser stammt aus 25 Tiefbrunnen, aus denen rund elf Millionen Kubikmeter Wasser pro Jahr gefördert werden.

  15. Checkliste: Das müssen Sie vor der Restauranteröffnung beachten!


    Immer mehr Menschen verwirklichen den Traum ihrer eigenen Idee für ein Restaurant oder andere Gastrobetriebe. Vom Food Truck über das kleine Bistro bis hin zum großen Restaurant für alle Anlässe gilt für alle Projekte in der Gastronomie, dass bestimmte Faktoren vorab geklärt sein müssen.

  16. Der große Gastro-Kühltechnik-Guide

    In der modernen Gastronomie geht nichts ohne eine adäquate Kühlung von Lebensmitteln. Insbesondere im Umgang mit empfindlichen und leicht verderblicher Ware ist die peinlich genaue Einhaltung von Kühlketten unerlässlich. Wer hier Fehler macht, sieht sich nicht nur mit einem Waren- und Geldverlust konfrontiert, sondern riskiert Probleme mit dem Gesundheitsamt.

  17. Die wichtigsten Versicherungen für die Gastronomie: Darauf kommt es an!


    Wer ein Restaurant oder einen anderen Betrieb in der Gastronomie eröffnet, muss neben einem ausgefeilten Konzept und geeignetem Standort auch innerbetriebliche Überlegungen anstellen. Insbesondere der Schutz des teuren Inventars oder die Abdeckung von Schäden, die man ggf. bei Kunden verursacht, sollten durch die richtigen Versicherungen abgedeckt sein

  18. Wasserversorgung und Wasserhärte in Herford


    Wasser ist ein wertvolles Lebensmittel und wird überall in Deutschland strengstens kontrolliert, um eine hohe Qualität sicherzustellen. Die zuverlässige Wasserversorgung gehört zu den Aufgaben der Kommunen, die über die Wasserwerke eine permanente Versorgung der Bürger mit hochwertigem Trinkwasser garantieren.

  19. Wasserversorgung und Wasserhärte in Kerpen


    Trinkwasser ist das mit Abstand am meisten kontrollierte Lebensmittel in Deutschland und wird den Haushalten stets in sehr guter Qualität zur Verfügung gestellt. Es ist Aufgabe der Kommunen, die Versorgung mit Trinkwasser zu garantieren und durch regelmäßige Kontrollen sowie Wasseranalysen eine Qualitätssicherung vorzunehmen.

  20. Wasserversorgung und Wasserhärte in Dinslaken

    Trinkwasser wird in Deutschland extrem streng kontrolliert. Die Wasserwirtschaft hat eine jahrhundertelange Tradition und wurde im Laufe der Zeit immer weiter verbessert. Das Trinkwasser in Dinslaken stammt aus dem Grundwasservorkommen des rheinischen Urstromtals aus der Region Voerde-Löhnen und ist somit ein natürliches Lebensmittel von hervorragender Qualität und mittlerer Wasserhärte.

  21. Wasserversorgung und Wasserhärte in Neuwied

    Die Stadtwerke Neuwied sind für die Versorgung der mehr als 140.000 Menschen in ihrem Zuständigkeitsbereich verantwortlich. Das umfasst nicht nur die Stadt Neuwied mit ihren Stadtteilen, sondern alle Ortschaften, die vom Kreiswasserwerk Neuwied beliefert werden

  22. Wasserversorgung und Wasserhärte in Plauen

    Plauen im Vogtland (Sachsen) ist die fünftgrößte Stadt in Sachsen und wurde bereits im Jahre 1122 erstmals urkundlich erwähnt. In der Region Vogtland ist die Kreisstadt mit ca. 64.000 Einwohnern das größte Bevölkerungszentrum, doch der für die Wasserversorgung zuständige Zweckverband Wasser und Abwasser Vogtland (ZWAV) beliefert im gesamten Einzugsgebiet bis zu 240.000 Menschen mit Trinkwasser. 

  23. Wasserversorgung und Wasserhärte in Rüsselsheim am Main


    Mit rund 65.000 Einwohnern ist die auch als Sitz des Autoherstellers Opel bekannte Großstadt Rüsselsheim ein Teil der Stadtregion Frankfurt. Zwischen den Landeshauptstädten Wiesbaden und Mainz gelegen, gehört Rüsselsheim zu Hessen.

  24. Wasserversorgung und Wasserhärte in Oldenburg


    In der Stadt Oldenburg erfolgt die Trinkwasserversorgung durch die EWE NETZ GmbH, die ihren Sitz ebenfalls in Oldenburg hat und ihre Kunden neben Wasser mit Strom und Erdgas beliefert. Sie ist eine Tochtergesellschaft der EWE AG und wurde 2006 gegründet. 

  25. Wasserversorgung und Wasserhärte in Leverkusen

    In der Stadt Leverkusen erhalten Privathaushalte und Firmen ihr Trinkwasser von der Energieversorgung Leverkusen, kurz EVL. Sie nutzt sowohl Grundwasser als auch das Wasser aus der nahegelegenen Großen Dhünn-Talsperre im Bergischen Land. Letzteres deckt in aufbereiteter Form rund 60 Prozent des Wasserbedarfs der Stadt, während das Grundwasser einen Anteil von etwa 34 Prozent hat.

Seite von 5